News

06.07.2017 Absolvent dreht Kino-Dokumentarfilm „Niemandsland“

Kategorien: -

Absolvent dreht Kino-Dokumentarfilm „Niemandsland“

Aktuell im Cineplex in Mannheim zu sehen: Der Dokumentarfilm Niemandsland.

Niemandsland - Über die Zukunft einer verlassenen Stadt. So heißt der Dokumentarfilm, der in den letzten zwei Jahren unter der Regie von Philipp Kohl und Popmusikdesign-Absolvent Donni Schoenemond entstanden ist.

Was passiert mit einer Fläche, so groß wie die Mannheimer Innenstadt, wenn amerikanische Militärtruppen abziehen? Was bedeutet dieser Leerstand für die Stadtentwicklung, für Akteure der Stadtplanung und vor allem für die Menschen vor Ort? Wie funktioniert Konversion, also die Rückführung von leerstehenden Flächen in die zivile Nutzung zu einem Stadtteil mit Wohnraum, Arbeitsplätzen und Lebensqualität? Philipp Kohl und Donni Schoenemond beantworten in poetischen Bildern genau diese Fragen und erzählen episodisch von den Akteuren rund um die Konversion der größten ehemaligen US-Kaserne auf deutschem Boden, dem Benjamin Franklin Village im Nordosten von Mannheim.

Es ist das Spielfilmdebüt der beiden Mannheimer, die mit ihrem jungen Label Gallion Filmproduktion dokumentarische Filme über Menschen, Musik und Kultur umsetzen. Zuhause ist ihre Firma im C-HUB, dem Kreativwirtschaftszentrum im Stadtteil Jungbusch. Zunächst als Musiker der Band My Baby wants to eat your Pussy unterwegs, gründete Donni zusammen mit Johannes Kaltofen das Start-up Gallion Filmproduktion im Jahr 2013, ein Jahr später kam Philipp dazu. Unterstützung bekommen sie heute auch von Lena Paul, Musikbusiness- sowie Music and Creative Industries-Absolventin der Popakademie. Der Bezug zur Musik bleibt bei der Arbeit von Gallion immer erhalten, so produzierten und schrieben die beiden Regisseure gemeinsam mit vielen Mannheimer Musikern die Filmmusik von Niemandsland selbst.

Am 30. Juni feierte Niemandsland Premiere und ist aktuell im Cineplex in Mannheim auf den Planken zu sehen.

PalaisDerKolchose

provisorischer Trennstrich

ECHO2017

provisorischer Trennstrich

LEA Gewinner